The Filter Bubble

How the New Personalized Web Is Changing What We Read and How We Think

Author: Eli Pariser

Publisher: Penguin

ISBN: 1101515120

Category: Technology & Engineering

Page: 304

View: 4845

An eye-opening account of how the hidden rise of personalization on the Internet is controlling-and limiting-the information we consume. In December 2009, Google began customizing its search results for each user. Instead of giving you the most broadly popular result, Google now tries to predict what you are most likely to click on. According to MoveOn.org board president Eli Pariser, Google's change in policy is symptomatic of the most significant shift to take place on the Web in recent years-the rise of personalization. In this groundbreaking investigation of the new hidden Web, Pariser uncovers how this growing trend threatens to control how we consume and share information as a society-and reveals what we can do about it. Though the phenomenon has gone largely undetected until now, personalized filters are sweeping the Web, creating individual universes of information for each of us. Facebook-the primary news source for an increasing number of Americans-prioritizes the links it believes will appeal to you so that if you are a liberal, you can expect to see only progressive links. Even an old-media bastion like The Washington Post devotes the top of its home page to a news feed with the links your Facebook friends are sharing. Behind the scenes a burgeoning industry of data companies is tracking your personal information to sell to advertisers, from your political leanings to the color you painted your living room to the hiking boots you just browsed on Zappos. In a personalized world, we will increasingly be typed and fed only news that is pleasant, familiar, and confirms our beliefs-and because these filters are invisible, we won't know what is being hidden from us. Our past interests will determine what we are exposed to in the future, leaving less room for the unexpected encounters that spark creativity, innovation, and the democratic exchange of ideas. While we all worry that the Internet is eroding privacy or shrinking our attention spans, Pariser uncovers a more pernicious and far- reaching trend on the Internet and shows how we can- and must-change course. With vivid detail and remarkable scope, The Filter Bubble reveals how personalization undermines the Internet's original purpose as an open platform for the spread of ideas and could leave us all in an isolated, echoing world.
Posted in Technology & Engineering

Filter Bubble

wie wir im Internet entmündigt werden

Author: Eli Pariser

Publisher: N.A

ISBN: 9783446430341

Category:

Page: 287

View: 6375

Sachbuch über die wachsenden Risiken personalisierter, für die User unerkannter äInformationsbetreuungä im Interesse von Marketing, Werbung, ideologischer Manipulation und letztlich konformistischer Bestätigung.
Posted in

Operation Shitstorm

Berufsgeheimnisse eines professionellen Medien-Manipulators

Author: Ryan Holiday

Publisher: Plassen Verlag

ISBN: 3864701465

Category: Computers

Page: 320

View: 8711

Nebenkriegsschauplatz wird auf einmal in den Medien gehypt und ein aussichtsreicher Kandidat zerstört. Irgendein Produkt oder eine Person wird auf einmal aus der Anonymität zur viralen Sensation katapultiert. Was Sie nicht wissen: Es gibt jemanden, der für all das verantwortlich ist. Im Regelfall jemand wie ich. Wer bin ich? Ich bin ein Medien-Manipulator. In einer Welt, in der Blogs die Nachrichten beherrschen und auch verfälschen, ist es mein Job, die Blogs zu kontrollieren - so gut, wie das einem Menschen überhaupt möglich ist. Warum teile ich diese Geheimnisse? Ich habe eine Welt satt, in der Blogs indirekte Bestechungsgelder annehmen, in der die Werber beim Schreiben der Nachrichten helfen, Journalisten Lügen verbreiten und keiner am Ende dafür verantwortlich gemacht wird. Ich ziehe den Vorhang über all diesen Vorgängen weg, weil ich nicht möchte, dass die Öffentlichkeit weiterhin für dumm verkauft wird. Ich werde Ihnen genau erklären, wie die Medien heute WIRKLICH funktionieren. Was Sie dann mit diesem Wissen anfangen, das überlasse ich ganz Ihnen
Posted in Computers

The Second Machine Age

Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird

Author: Erik Brynjolfsson,Andrew McAfee

Publisher: Plassen Verlag

ISBN: 3864702224

Category: Political Science

Page: 368

View: 5219

Computer sind mittlerweile so intelligent geworden, dass die nächste industrielle Revolution unmittelbar bevorsteht. Wer profitiert, wer verliert? Antworten auf diese Fragen bietet das neue Buch der Technologie-Profis Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee. Seit Jahren arbeiten wir mit Computern - und Computer für uns. Mittlerweile sind die Maschinen so intelligent geworden, dass sie zu Leistungen fähig sind, die vor Kurzem noch undenkbar waren: Sie fahren Auto, sie schreiben eigene Texte - und sie besiegen Großmeister im Schach. Dieser Entwicklungssprung ist nur der Anfang. In ihrem neuen Buch zeigen zwei renommierte Professoren, welch atemberaubende Entwicklungen uns noch bevorstehen: Die zweite industrielle Revolution kommt! Welche Auswirkungen wird das haben? Welche Chancen winken, welche Risiken drohen? Was geschieht dabei mit den Menschen, was mit der Umwelt? Und was werden Gesellschaft und Politik tun, um die Auswirkungen dieser "neuen digitalen Intelligenz" für alle bestmöglich zu gestalten? Dieses Buch nimmt Sie mit auf eine Reise in eine Zukunft, die schon längst begonnen hat.
Posted in Political Science

Feuilleton

Schreiben an der Schnittstelle zwischen Journalismus und Literatur

Author: Hildegard Kernmayer,Simone Jung

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839437229

Category: Literary Criticism

Page: 398

View: 9912

Das Feuilleton, entstanden um 1800 in der Pariser Presse, überdauert - als Ressort, als journalistisch-literarische Gattung und als Schreib- und Denkweise - die Medienbrüche des 20. und 21. Jahrhunderts. Seit jeher Ort des Ästhetischen im publizistisch-ökonomischen Pressewesen, entfaltet es seine komplexe Poetik bis heute im Spannungsfeld von journalistischer Sachgebundenheit und literarischer Verwandlungsfreiheit, von (kultur-)politischer Debatte und flüchtigem Sprachspiel, von sachlicher Kritik und subjektiver Gestimmtheit. Die literaturwissenschaftlichen, medienhistorischen und mediensoziologischen Beiträge des Bandes folgen dem feuilletonistischen Schreiben auf seinem Weg von der Zeitung zum Blog und fragen nach der medialen und kulturellen Funktion des Feuilletons als diskursiver Raum und Ort der kulturellen Selbstverständigung.
Posted in Literary Criticism

Social Media und Wissensklüfte

Nachrichtennutzung und politische Informiertheit junger Menschen

Author: Patricia Müller

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658231580

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 347

View: 5130

Patricia Müller untersucht in ihrer Studie, wie sich die Nutzung von Nachrichten im Social Web auf die politische Informiertheit junger Menschen auswirkt. Die Arbeit beleuchtet anknüpfend an die Wissenskluftforschung vielfältige Faktoren für politischen Wissenserwerb: Basierend auf einer zweiwelligen Panelbefragung 16-29-Jähriger zeigt die Autorin auf, wie Bildung, Motivation, differenzielle Nachrichtennutzung, Informationsverarbeitung sowie politische Gespräche und der Austausch über Politik auf Social Network Sites die Entwicklung von Wissensklüften beeinflussen. Darüber hinaus wird die Illusion of Knowing in den Blick genommen und analysiert, was eine Überschätzung der eigenen politischen Informiertheit begünstigen kann.
Posted in Language Arts & Disciplines

The Second Machine Age: Work, Progress, and Prosperity in a Time of Brilliant Technologies

Author: Erik Brynjolfsson,Andrew McAfee

Publisher: W. W. Norton & Company

ISBN: 0393241254

Category: Business & Economics

Page: 304

View: 3511

A New York Times Bestseller. A “fascinating” (Thomas L. Friedman, New York Times) look at how digital technology is transforming our work and our lives. In recent years, Google’s autonomous cars have logged thousands of miles on American highways and IBM’s Watson trounced the best human Jeopardy! players. Digital technologies—with hardware, software, and networks at their core—will in the near future diagnose diseases more accurately than doctors can, apply enormous data sets to transform retailing, and accomplish many tasks once considered uniquely human. In The Second Machine Age MIT’s Erik Brynjolfsson and Andrew McAfee—two thinkers at the forefront of their field—reveal the forces driving the reinvention of our lives and our economy. As the full impact of digital technologies is felt, we will realize immense bounty in the form of dazzling personal technology, advanced infrastructure, and near-boundless access to the cultural items that enrich our lives. Amid this bounty will also be wrenching change. Professions of all kinds—from lawyers to truck drivers—will be forever upended. Companies will be forced to transform or die. Recent economic indicators reflect this shift: fewer people are working, and wages are falling even as productivity and profits soar. Drawing on years of research and up-to-the-minute trends, Brynjolfsson and McAfee identify the best strategies for survival and offer a new path to prosperity. These include revamping education so that it prepares people for the next economy instead of the last one, designing new collaborations that pair brute processing power with human ingenuity, and embracing policies that make sense in a radically transformed landscape. A fundamentally optimistic book, The Second Machine Age alters how we think about issues of technological, societal, and economic progress.
Posted in Business & Economics

The End of Absence

Reclaiming What We've Lost in a World of Constant Connection

Author: Michael John Harris

Publisher: Penguin

ISBN: 0698150589

Category: Social Science

Page: 256

View: 8073

Soon enough, nobody will remember life before the Internet. What does this unavoidable fact mean? Those of us who have lived both with and without the crowded connectivity of online life have a rare opportunity. We can still recognize the difference between Before and After. We catch ourselves idly reaching for our phones at the bus stop. Or we notice how, midconversation, a fumbling friend dives into the perfect recall of Google. In this eloquent and thought-provoking book, Michael Harris argues that amid all the changes we're experiencing, the most interesting is the end of absence-the loss of lack. The daydreaming silences in our lives are filled; the burning solitudes are extinguished. There's no true "free time" when you carry a smartphone. Today's rarest commodity is the chance to be alone with your thoughts. Michael Harris is an award-winning journalist and a contributing editor at Western Living and Vancouvermagazines. He lives in Toronto, Canada.
Posted in Social Science

Media/Society

Technology, Industries, Content, and Users

Author: David Croteau,William Hoynes

Publisher: SAGE Publications

ISBN: 1506315348

Category: Social Science

Page: 488

View: 3468

Providing a framework for understanding the relationship between media and society, this updated Sixth Edition of Media/Society helps you develop the skills you need to critically evaluate both conventional wisdom and your own assumptions about the social role of the media. Authors David Croteau and William Hoynes retain the book’s basic sociological framework but now include additional discussions of new studies and up-to-date material on today’s rapidly changing media landscape. Now featuring streamlined content and a more engaging narrative, this edition offers expanded discussions of the “new media” world, including digitization, the internet, the spread of mobile media devices, the role of user-generated content, the potential social impact of new media on society, and new media’s effect on traditional media outlets
Posted in Social Science

Choosing Not to Choose

Understanding the Value of Choice

Author: Cass R. Sunstein

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190231718

Category: Law

Page: 232

View: 4057

Our ability to make choices is fundamental to our sense of ourselves as human beings, and essential to the political values of freedom-protecting nations. Whom we love; where we work; how we spend our time; what we buy; such choices define us in the eyes of ourselves and others, and much blood and ink has been spilt to establish and protect our rights to make them freely. Choice can also be a burden. Our cognitive capacity to research and make the best decisions is limited, so every active choice comes at a cost. In modern life the requirement to make active choices can often be overwhelming. So, across broad areas of our lives, from health plans to energy suppliers, many of us choose not to choose. By following our default options, we save ourselves the costs of making active choices. By setting those options, governments and corporations dictate the outcomes for when we decide by default. This is among the most significant ways in which they effect social change, yet we are just beginning to understand the power and impact of default rules. Many central questions remain unanswered: When should governments set such defaults, and when should they insist on active choices? How should such defaults be made? What makes some defaults successful while others fail? Cass R. Sunstein has long been at the forefront of developing public policy and regulation to use government power to encourage people to make better decisions. In this major new book, Choosing Not to Choose, he presents his most complete argument yet for how we should understand the value of choice, and when and how we should enable people to choose not to choose. The onset of big data gives corporations and governments the power to make ever more sophisticated decisions on our behalf, defaulting us to buy the goods we predictably want, or vote for the parties and policies we predictably support. As consumers we are starting to embrace the benefits this can bring. But should we? What will be the long-term effects of limiting our active choices on our agency? And can such personalized defaults be imported from the marketplace to politics and the law? Confronting the challenging future of data-driven decision-making, Sunstein presents a manifesto for how personalized defaults should be used to enhance, rather than restrict, our freedom and well-being.
Posted in Law

Reclaiming Conversation

The Power of Talk in a Digital Age

Author: Sherry Turkle

Publisher: Penguin

ISBN: 110161739X

Category: Social Science

Page: 352

View: 7938

Renowned media scholar Sherry Turkle investigates how a flight from conversation undermines our relationships, creativity, and productivity—and why reclaiming face-to-face conversation can help us regain lost ground. We live in a technological universe in which we are always communicating. And yet we have sacrificed conversation for mere connection. Preeminent author and researcher Sherry Turkle has been studying digital culture for over thirty years. Long an enthusiast for its possibilities, here she investigates a troubling consequence: at work, at home, in politics, and in love, we find ways around conversation, tempted by the possibilities of a text or an email in which we don’t have to look, listen, or reveal ourselves. We develop a taste for what mere connection offers. The dinner table falls silent as children compete with phones for their parents’ attention. Friends learn strategies to keep conversations going when only a few people are looking up from their phones. At work, we retreat to our screens although it is conversation at the water cooler that increases not only productivity but commitment to work. Online, we only want to share opinions that our followers will agree with – a politics that shies away from the real conflicts and solutions of the public square. The case for conversation begins with the necessary conversations of solitude and self-reflection. They are endangered: these days, always connected, we see loneliness as a problem that technology should solve. Afraid of being alone, we rely on other people to give us a sense of ourselves, and our capacity for empathy and relationship suffers. We see the costs of the flight from conversation everywhere: conversation is the cornerstone for democracy and in business it is good for the bottom line. In the private sphere, it builds empathy, friendship, love, learning, and productivity. But there is good news: we are resilient. Conversation cures. Based on five years of research and interviews in homes, schools, and the workplace, Turkle argues that we have come to a better understanding of where our technology can and cannot take us and that the time is right to reclaim conversation. The most human—and humanizing—thing that we do. The virtues of person-to-person conversation are timeless, and our most basic technology, talk, responds to our modern challenges. We have everything we need to start, we have each other.
Posted in Social Science

Das Wunder der wilden Insel

Author: Peter Brown

Publisher: cbt Verlag

ISBN: 3641194466

Category: Juvenile Fiction

Page: 288

View: 7887

Preisgekrönt und bezaubernd: ein moderner Klassiker Als das Robotermädchen Roz erstmals die Augen öffnet, findet sie sich auf einer wilden, einsamen Insel wieder. Wie sie dorthin gekommen ist und warum, weiß sie nicht. Das Wetter und ein wilder Bär setzen ihr übel zu, und Roz begreift, dass sie sich ihrer Umgebung anpassen muss, wenn sie überleben will. Also beobachtet sie, erlernt die Sprache der Tiere und entdeckt, dass Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sie weiterbringen. Viele würden das Blechmonster zwar am liebsten verjagen, aber Roz gibt nicht auf. Sie zieht ein Gänseküken auf, und endlich fassen die Tiere Vertrauen. Als Roz dann in großer Gefahr schwebt, stehen sie ihr als Freunde bei.
Posted in Juvenile Fiction

Anleitung zum Mächtigsein

ausgewählte Schriften

Author: Saul D. Alinsky

Publisher: N.A

ISBN: 9783889775597

Category:

Page: 188

View: 2254

Posted in

Designing News

Changing the World of Editorial Design and Information Graphics

Author: Francesco Franchi

Publisher: Die Gestalten Verlag

ISBN: N.A

Category: Design

Page: 239

View: 4284

Francesco Franchi's perceptive book about the future of the news and media industries in our digital age.
Posted in Design

Der springende Punkt

Wach werden und glücklich sein

Author: Anthony de Mello

Publisher: Verlag Herder GmbH

ISBN: 3451805448

Category: Self-Help

Page: 240

View: 8383

Anthony de Mellos meisterhafte Anleitung zu einem Leben frei von Zwängen, frei von Enttäuschungen, frei von Ängsten. Wer den Mut hat, sich darauf einzulassen, wird es erleben. Mit weisheitlichen Geschichten aus der östlichen und westlichen Welt bringt er die Kernthemen des Lebens und damit Leserinnen und Leser auf den sprichwörtlich springenden Punkt.
Posted in Self-Help

For the Win

Roman

Author: Cory Doctorow

Publisher: Heyne Verlag

ISBN: 3641063760

Category: Young Adult Fiction

Page: 640

View: 1766

Spiel um dein Leben - sonst tun es andere... Ob in L. A., in den chinesischen Millionenstädten oder den Slums von Indien – überall werden Online-Games gespielt. Doch für manche bedeuten die Rollenspiele mehr als ein Zeitvertreib: Drei Teenager müssen erkennen, dass sie von skrupellosen Goldfarmern ausgebeutet werden. Sie haben nur eine Chance: Sie müssen sich zusammenschließen, um der Online-Mafia die Stirn zu bieten, und dafür tun sie das, was sie am besten können – spielen.
Posted in Young Adult Fiction

Journalismus im Internet

Profession - Partizipation - Technisierung

Author: Christian Nuernbergk,Melanie Rischke

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531157672

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 354

View: 2968

Im Internet verliert der Journalismus sein Monopol als „Gatekeeper“, weil dort jeder ohne großen Aufwand publizieren kann. Vermittlung zwischen Kommunikatoren und Rezipienten bleibt aber weiterhin notwendig. Wer aber kanalisiert die „Informationsflut“ im Internet? Wer sortiert den „Informationsmüll“ aus? Sind es nach wie vor die professionellen Journalisten? Oder übernehmen die Internetnutzer selbst die Aufgabe der Selektion und Prüfung von Informationen? Können diese Prozesse technisiert werden? In dem Forschungsprojekt, das der Band vorstellt, wurde erstmals die Dreiecksbeziehung zwischen Profession, Partizipation und Technik untersucht.
Posted in Language Arts & Disciplines

Smartcuts

Wie Querdenker und Business-Ikonen Erfolg beschleunigen

Author: Shane Snow

Publisher: GABAL Verlag GmbH

ISBN: 3956232372

Category: Business & Economics

Page: 246

View: 9009

In SMARTCUTS nimmt der New Yorker Journalist Shane Snow das unkonventionelle Verhalten diverser Overachiever der Geschichte unter die Lupe: Menschen und Unternehmen, die in unwahrscheinlich kurzer Zeit unglaubliche Dinge zuwege bringen. Und er zeigt, wie jeder von uns mit »Smartcuts« seine Gewohnheiten überdenken und seinen Erfolg beschleunigen kann. Warum ziehen manche Unternehmen in wenigen Monaten Millionen Kunden an, während andere floppen? Wie schafften es Alexander der Große, YouTube-Phänomen Michelle Phan und Tonight-Show-Moderator Jimmy Fallon, sich in kürzerer Zeit an die Spitze zu katapultieren, als die meisten von uns auf die nächste bescheidene Gehaltserhöhung warten müssen? Wie setzen sich schnell wachsende Unternehmen, Weltklasse-Herzchirurgen und Underdog-Vermarkter von der Masse ab? In allen Bereichen gibt es Querdenker, die wie Computerhacker neue und bessere Wege finden, um Erstaunliches zu bewerkstelligen. Seit jeher werden die größten Erfolge von jenen Menschen errungen, die sich weigern, den ausgetretenen Pfaden zu folgen, und sich über die Norm hinwegsetzen. In SMARTCUTS widerlegt Snow so manches vermeintliches Erfolgsrezept; er zeigt, warum es zwecklos ist, die »Mühlen zu durchlaufen«, warum Schulkinder keine Multiplikationstabellen auswendig zu lernen brauchen und warum es einfacher ist, ein großes anstelle eines kleinen Unternehmens aufzubauen. SMARTCUTS berichtet von Innovatoren, die es gewagt haben, anders zu arbeiten, und bietet Ihnen praktische Tipps. Sie lernen, wie Sie unternehmerische und technologische Begriffe auf den Erfolg anwenden können und wie auch Sie durch Nachahmung Ihren Wettbewerbern den Rang ablaufen, Ihr Unter nehmen wachsen lassen und Gesellschaftsprobleme schneller lösen können, als Sie es für möglich gehalten hätten.
Posted in Business & Economics

Wer bin ich, wenn ich online bin...

und was macht mein Gehirn solange? - Wie das Internet unser Denken verändert

Author: Nicholas Carr

Publisher: Karl Blessing Verlag

ISBN: 3641080681

Category: Social Science

Page: 384

View: 9160

Wie beeinflusst sie Körper und Geist? Heute schon gegoogelt? Im Durchschnitt sind die Deutschen etwa zweieinhalb Stunden täglich online. Neuesten Studien zufolge, so zeigt Bestsellerautor und IT-Experte Nicholas Carr, bewirkt bereits eine Onlinestunde am Tag erstaunliche neurologische Prägungen in unserem Gehirn. Wer das Internet nach Informationen, sozialen Kontakten oder Unterhaltung durchforstet, verwendet, anders als beim Buch- oder Zeitunglesen, einen Großteil seiner geistigen Energie auf die Beherrschung des Mediums selbst. Und macht sich um die Inhalte, buchstäblich, keinen Kopf. Die Folge: Im Internetzeitalter lesen wir oberflächlicher, lernen wir schlechter, erinnern wir uns schwächer denn je. Von den Anpassungsleistungen unseres Gehirns profitieren nicht wir, sondern die Konzerne, die mit Klickzahlen Kasse machen. In seinem neuen Buch verbindet Carr, zwanzig Jahre nach Entstehung des World Wide Web, seine medienkritische Bilanz mit einer erhellenden Zeitreise durch Philosophie-, Technologie- und Wissenschaftsgeschichte – von Sokrates’ Skepsis gegenüber der Schrift, dem Menschen als Uhrwerk und Nietzsches Schreibmaschine bis zum User als Gegenstand aktueller Debatten und Studien. Und er vermittelt – jenseits von vagem Kulturpessimismus – anhand greifbarer Untersuchungen und Experimente, wie das Internet unser Denken verändert.
Posted in Social Science

Google-Mitarbeiter

Der erste Insider-Bericht aus dem Weltkonzern

Author: Douglas Edwards

Publisher: Redline Wirtschaft

ISBN: 3864142768

Category: Business & Economics

Page: 480

View: 2811

1998 erblickte einer der einflussreichsten Internetkonzerne das Licht der Welt. Einer, der nicht nur die IT-Welt eroberte, sondern es obendrein geschafft hat, einen eigenen Begriff zu prägen. Googeln schaffte es sogar in den Duden. Die Suchmaschine ist heute für Millionen Menschen die Anlaufstelle Nummer 1, wenn es um die Beschaffung von Informationen geht. Und von der ersten Stunde an dabei war Google-Mitarbeiter Nr. 59, Douglas Edwards. Mit viel Humor berichtet er von den Anfängen, der ganz eigenen Google-Kultur und seinen ganz persönlichen Erfahrungen in der sehr speziellen Welt eines Internet-Start-ups auf dem Weg zum Global Player. Er beschreibt, wie Larry Page und Sergey Brin mit Eigensinn und einer leichten Arroganz Google dahin brachten, wo Google heute ist und wofür Google steht. Atmen wir quasi die Google-Luft in der Konzernzentrale und begeben uns mit Douglas Edwards auf die Reise durch das Google-Imperium. Dabei erzählt er uns viele persönliche Geschichten darüber, wie es ist, im wohl eigenwilligsten Konzern der Welt zu arbeiten.
Posted in Business & Economics