Liquid Criminology

Doing imaginative criminological research

Author: Michael Hviid Jacobsen,Sandra Walklate

Publisher: Routledge

ISBN: 131710482X

Category: Social Science

Page: 252

View: 4920

This book explores the ways in which criminological methods can be imaginatively deployed and developed in a world increasingly characterized by the blurred nature of social reality. Whilst recognizing the importance of positivist approaches and research techniques, it advocates a commitment to understanding the ways in which those techniques can be used imaginatively, at times in combination with less conventional methods, discussing the questions concerning risk, ethics and access that arise as a result. Giving voice to cutting edge research practices both in terms of concepts and methods that shift the criminological focus towards the kind of imaginative work that comprised the foundations of the discipline, it calls into question the utility and credentials of mainstream work that fails to serve the discipline itself or the policy questions allied to it. A call not to 'give up on numbers' but also not to be defined by statistics and the methods that produce them, Liquid Criminology sheds light on a way of doing research for criminology that is not only creative but also critical. As such, it will appeal to scholars of sociology, criminology and social policy with interests in research methods and design.
Posted in Social Science

Alternative Criminologies

Author: Pat Carlen,Leandro Ayres França

Publisher: Routledge

ISBN: 1351657240

Category: Social Science

Page: 492

View: 7965

Alternative Criminologies celebrates a kaleidoscopic process of permanent critique and a diversity of social and scientific knowledges. It examines complex and global crime issues in light of the many alternative scientific, artistic, empathetic, campaigning and otherwise imaginative criminologies that attempt to understand and/or fundamentally change why crime and justice take the forms they do. From cutting edge topics such as crimes against humanity, the criminology of mobility, terrorism, cybercrime, corporate crime and green criminology; to gendered perspectives on violence against women, sexualities and feminist and queer criminologies; to key issues in penology such as mass incarceration, the death penalty, desistance from crime, risk and the political economy of punishment; Alternative Criminologies demonstrates the breadth, the variety and the vibrancy of contemporary perspectives on crime, criminalization and punishment. Bringing together 34 leading experts from around the world, this international collection unites fresh and insightful theoretical positions with innovative empirical research and marks an important juncture for criminologies and their imagined futures. Alternative Criminologies is essential reading for students of crime and criminal justice.
Posted in Social Science

The Palgrave Handbook of Criminology and the Global South

Author: Kerry Carrington,Russell Hogg,John Scott,Máximo Sozzo

Publisher: Springer

ISBN: 3319650211

Category: Social Science

Page: 1068

View: 1016

The first comprehensive collection of its kind, this handbook addresses the problem of knowledge production in criminology, redressing the global imbalance with an original focus on the Global South. Issues of vital criminological research and policy significance abound in the Global South, with important implications for South/North relations as well as global security and justice. In a world of high speed communication technologies and fluid national borders, empire building has shifted from colonising territories to colonising knowledge. The authors of this volume question whose voices, experiences, and theories are reflected in the discipline, and argue that diversity of discourse is more important now than ever before. Approaching the subject from a range of historical, theoretical, and social perspectives, this collection promotes the Global South not only as a space for the production of knowledge, but crucially, as a source of innovative research and theory on crime and justice. Wide-ranging in scope and authoritative in theory, this study will appeal to scholars, activists, policy-makers, and students from a wide range of social science disciplines from both the Global North and South, including criminal justice, human rights, and penology.
Posted in Social Science

Revisiting the Yorkshire Ripper Murders

Histories of Gender, Violence and Victimhood

Author: Louise Wattis

Publisher: Springer

ISBN: 3030013855

Category: Social Science

Page: 179

View: 9066

Between 1975 and 1980, Peter Sutcliffe, who became known as the Yorkshire Ripper, murdered 13 women in the North of England. The murders provoked widespread fear amongst women and impacted the public consciousness at both the local and national level. This book revisits the case, applying a feminist and cultural criminological lens to explore a range of criminological concerns relating to gender, violence and victimhood. Combining research findings from oral history interviews, analysis of popular criminological texts and academic commentary, this volume explores what the case can tell us about feminism, fear of crime, gender and serial murder and the representation of victims and sex workers. The volume contributes to a creative cultural criminology, highlighting how excavating recent criminal history and reading across texts presents new ways for understanding violence, gender and representation in the contemporary context.
Posted in Social Science

Routledge International Handbook of Visual Criminology

Author: Michelle Brown,Eamonn Carrabine

Publisher: Routledge

ISBN: 1317497538

Category: Social Science

Page: 578

View: 620

Dynamically written and richly illustrated, the Routledge International Handbook of Visual Criminology offers the first foundational primer on visual criminology. Spanning a variety of media and visual modes, this volume assembles established researchers whose work is essential to understanding the role of the visual in criminology and emergent thinkers whose work is taking visual criminology in new directions. This book is divided into five parts that each highlight a key aspect of visual criminology, exploring the diversity of methods, techniques and theoretical approaches currently shaping the field: • Part I introduces formative positions in the developments of visual criminology and explores the different disciplines that have contributed to analysing images. • Part II explores visual representations of crime across film, graphic art, documentary, police photography, press coverage and graffiti and urban aesthetics. • Part III discusses the relationship of visual criminology to criminal justice institutions like policing, punishment and law. • Part IV focuses on the distinctive ethical problems posed by the image, reflecting on the historical development, theoretical disputes and methodological issues involved. • Part V identifies new frameworks and emergent perspectives and reflects upon the distinctive challenges and limits that can be seen in this emerging field. This book includes a vibrant colour plate section and over a hundred black and white images, breaking down the barriers between original photography and artwork, historic paintings and illustrations and modern comics and films. This interdisciplinary book will be of interest to criminologists, sociologists, visual ethnographers, art historians and those engaged with media studies.
Posted in Social Science

Transgressive Imaginations

Crime, Deviance and Culture

Author: M. O'Neill,L. Seal

Publisher: Springer

ISBN: 0230369065

Category: Social Science

Page: 187

View: 5095

This book focuses upon the breaking of rules and taboos involved in 'doing crime', including violent crime as represented in fictive texts and ethnographic research. It includes chapters on topics of urgent contemporary interest such as asylum seekers, sex work, serial killers, school shooters, crimes of poverty and understandings of 'madness'.
Posted in Social Science

Dienstleistungen 4.0

Konzepte – Methoden – Instrumente. Band 1. Forum Dienstleistungsmanagement

Author: Manfred Bruhn,Karsten Hadwich

Publisher: Springer Gabler

ISBN: 9783658175498

Category: Business & Economics

Page: 555

View: 3673

Im „Forum Dienstleistungsmanagement“ erläutern renommierte Autoren umfassend und facettenreich, warum der adäquate Umgang mit der Digitalisierung einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor sowohl für Produkthersteller als auch für Dienstleistungsunternehmen darstellt. Sie veranschaulichen, wie sich bestehende Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle als Folge der Digitalisierung stark verändern, wegfallen werden und zugleich neue entstehen können, und somit ein gravierender Strukturwandel ausgelöst wird. Band 1 nimmt Stellung zu folgenden Schwerpunkten: Der Inhalt● Konzeptionelle Grundlagen von Dienstleistungen 4.0● Methoden von Dienstleistungen 4.0● Instrumente von Dienstleistungen 4.0● Branchenspezifische Perspektiven von Dienstleistungen 4.0
Posted in Business & Economics

Kritik als soziale Praxis

Gesellschaftliche Selbstverständigung und kritische Theorie

Author: Robin Celikates

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593388855

Category: Philosophy

Page: 272

View: 7331

Mit dem Spannungsverhältnis zwischen der »naiven« Sicht gewöhnlicher Akteure und der theoretischen Perspektive von Experten behandelt das Buch eine der methodologischen Grundfragen der kritischen Gesellschaftstheorie. Unter Rückgriff auf die Ansätze von Pierre Bourdieu und Luc Boltanski wird ein nicht-paternalistisches Verständnis kritischer Theorie entworfen – als soziale Praxis, die keine privilegierte Position der Erkenntnis voraussetzt.
Posted in Philosophy

Erleben, Erleiden, Erfahren

Die Konstitution sozialen Sinns jenseits instrumenteller Vernunft

Author: Kay Junge,Daniel Suber,Gerold Gerber

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839408296

Category: Social Science

Page: 514

View: 6226

Dieses Buch macht in zahlreichen Beiträgen auf Dimensionen des Handelns aufmerksam, die in der Geschichte der Sozialwissenschaften bisher eher ein Schattendasein führten. »Erleben«, »Erleiden«, »Erfahren« stehen dabei für drei Kategorien, die zwar schon auf eine philosophische Karriere zurückblicken können, in der Soziologie aber noch kaum etabliert sind. Der prominent besetzte Band leistet im Anschluss an diverse Theorietraditionen erste Übersetzungsversuche. Darüber hinaus werden in empirischen Zugriffen unterschiedliche Modalitäten und Eigenschaften ungeplanter Ereignisse herausgestellt und auf ihre identitätskonstitutive Funktion hin beleuchtet. Mit Beiträgen von Jeffrey C. Alexander, Aleida Assmann, Jan Assmann, Zygmunt Bauman, Heinz Bude, Helmut Dubiel, Klaus Eder, Shmuel N. Eisenstadt, Gerold Gerber, Alois Hahn, Kay Junge, Albrecht Koschorke, Claus Leggewie, Stephan Moebius, Richard Münch, Günter Oesterle, Andreas Reckwitz, Karl-Siegbert Rehberg, Michael Schmid, Wolfgang Ludwig Schneider, Wolfgang Seibel, Daniel Suber, Arpad Szakolczai und Johannes Weiß.
Posted in Social Science

Die Metamorphose der Welt

Author: Ulrich Beck

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518747770

Category: Political Science

Page: 267

View: 2361

Als 1986 Risikogesellschaft erschien, machte das Ulrich Beck schlagartig berühmt. Der Soziologe wies nicht nur auf die Nebenfolgen der Industriemoderne hin, er betonte zugleich, dass die Welt sich auch dann permanent verändert, wenn wir meinen, einen vorübergehenden Zustand mit Institutionen und Konzepten einfrieren zu können. Mit beispielloser Neugier spürte Beck den Indizien des Wandels nach und öffnete uns mit der Lust an der terminologischen Innovation die Augen für Individualisierung, Globalisierung und die Transformation der Arbeitswelt. Am 1. Januar 2015 verstarb Ulrich Beck überraschend und viel zu früh. Bis zu seinem Tod arbeitete er an einem Buch, das beides ist: Summe und radikale Weiterführung seiner Theorie. Während es früher Fixpunkte gab, an denen wir erkennen konnten, was stabil blieb und was nicht, erleben wir heute eine allumfassende Verwandlung, die uns orientierungslos werden lässt. Die Metamorphose der Welt ist der Versuch, diese Globalisierung des Wandels zu verstehen und hochaktuelle Herausforderungen wie Erderwärmung und Migration auf den Begriff zu bringen.
Posted in Political Science

Philosophie als Kulturpolitik

Author: Richard Rorty

Publisher: N.A

ISBN: 9783518584958

Category: Culture

Page: 357

View: 1217

Mit Richard Rorty verstarb im Sommer 2007 einer der einflußreichsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Spätestens seit seiner aufsehenerregenden Demontage des cartesianischen Selbstverständnisses der Philosophie in "Der Spiegel der Natur" gehörte er zu den meistgelesenen Philosophen weltweit, der auch aufgrund seiner politischen Interventionen Bekanntheit erlangte. Heidegger, Wittgenstein und vor allem John Dewey waren seine Gewährsmänner, deren Einsichten er mit analytischer Brillanz für die Gegenwart fruchtbar machte. Romantische Ironie und weltbürgerliche Solidarität galten ihm mehr als philosophische Besserwisserei. Philosophie - das war für Rorty kein akademisches Fach, exklusiv zuständig für die "ersten Fragen", sondern vielmehr eine Stimme unter vielen im großen zivilisatorischen Gespräch der Menschheit. Philosophie als Kulturpolitik, der letzte von Rorty selbst zusammengestellte Band mit zum Teil bislang unveröffentlichten Essays, kann als sein Vermächtnis gelesen werden: Religion und Moralphilosophie, Wittgenstein und Kant, Naturalismus, romantischer Polytheismus und immer wieder die analytische Philosophie und ihre "Heilung" durch den Pragmatismus sind die scheinbar disparaten Themen, die gleichwohl durch ein starkes Band zusammengehalten werden, nämlich die Frage nach der Rolle der Philosophie in der westlichen Kultur, genauer: Wie muß man philosophieren, um als Philosoph einen sinnvollen Beitrag zur menschlichen Kultur leisten zu können? Rortys Antwort: Man muß sich entscheiden, und zwar gegen den Elfenbeinturm und für den kulturellen Wandel durch das Gespräch - mit den Naturwissenschaften, der Kunst, der Literatur, der Religion und der Politik.
Posted in Culture

Außenseiter

Zur Soziologie abweichenden Verhaltens

Author: Howard S. Becker

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658012544

Category: Social Science

Page: 197

View: 9570

​ „Der Mensch mit abweichendem Verhalten ist ein Mensch, auf den diese Bezeichnung erfolgreich angewandt worden ist; abweichendes Verhalten ist Verhalten, das Menschen als solches bezeichnen“: Es ist einer der klassischen Sätze der Devianzsoziologie in einem der Klassiker des Feldes. Howard S. Becker betont fernab von alten und simplistischen Fragen danach, „warum Menschen Regeln brechen“, welche Situationen und welche Prozesse dazu führen, dass Menschen in Positionen geraten, in denen sie als „Regelbrecher“ betitelt werden, wie sie mit diesen Positionen umgehen und sich auch gegen diese wehren. „Außenseiter“ erschien erstmals 1963 in New York und wurde 1981 bei S. Fischer in deutscher Übersetzung publiziert. Seit den frühen neunziger Jahren vergriffen, liegt hier nun eine von Michael Dellwing überarbeitete und herausgegebene Version vor.
Posted in Social Science

Bilder trotz allem

Author: Georges Didi-Huberman

Publisher: N.A

ISBN: 9783770540204

Category: Historiography and photography

Page: 260

View: 4492

Aber unabhangig davon, ob sie eine >Wahrheit des Lagers abzubilden vermogen, muss man sie als einzigartige Bild-Akte verstehen: als den Versuch, unter ausserster Gefahr ein Signal nach aussen zu richten. Dann geben sich die vier erhaltenen Fotografien als Uberreste zu erkennen, was sie von den tausenden von Aufnahmen unterscheidet, welche die SS selbst von den Lagern anfertigen liess und von denen man kurz vor der Befreiung in einer hastigen Aktion noch so viel wie moglich vernichtete. Die vier Fotografien sind Uberreste von einem Ort, an dem man alles daran setzte, die Ereignisse durch eine gewaltige Maschinerie der Des-Imagination
Posted in Historiography and photography

Ökologie der Angst

das Leben mit der Katastrophe

Author: Mike Davis

Publisher: N.A

ISBN: 9783492238199

Category:

Page: 541

View: 610

Posted in

Feministische Wissenschaftstheorie

zum Verhältnis von Wissenschaft und sozialem Geschlecht

Author: Sandra G. Harding

Publisher: N.A

ISBN: 9783886193844

Category: Feminism

Page: 299

View: 9154

Posted in Feminism

Scarpetta

Kay Scarpettas 16. Fall

Author: Patricia Cornwell

Publisher: Hoffmann und Campe

ISBN: 3455402364

Category: Fiction

Page: 590

View: 848

Am Silvesterabend findet man die Psychologiestudentin Terri Bridges erdrosselt in ihrem New Yorker Apartment. Ihr Freund Oscar Bane wird aufgrund seiner bizarr anmutenden Erklärungen in die Gefängnispsychiatrie eingewiesen. Scarpetta weiß nicht, ob sie ihm Glauben schenken soll, doch eines ist bald sicher: Terris Mörder hat ein heimtückisches Spiel eingefädelt und sie aus nächster Nähe ins Visier genommen. Der Mordverdächtige Oscar Bane, kleinwüchsig, von zahlreichen Phobien geplagt und offensichtlich hochgradig paranoid, verweigert jegliche Kooperation mit den Behörden und behauptet, von Unbekannten überwacht und verfolgt zu werden. Der einzige Mensch, dem er sich anvertrauen will, ist die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta. Von der New Yorker Staatsanwaltschaft um Amtshilfe gebeten, begibt sich Scarpetta in den Big Apple und untersucht den Tatverdächtigen. Ist Oscar Bane ein krankhaft auf Scarpetta fixierter Stalker, der dieses grauenhafte Verbrechen nur deshalb begangen hat, um sich der berühmten Forensikerin zu nähern? Oder schwebt er in höchster Lebensgefahr? Bevor Scarpetta diese Fragen beantworten kann, gerät sie selbst ins Fadenkreuz des Mörders. "Hochprozentiger Stoff. Ein Cocktail aus Adrenalin und Furcht." The Times
Posted in Fiction

Shamela

Author: Henry Fielding

Publisher: neobooks

ISBN: 3742708562

Category: Fiction

Page: 66

View: 2860

Der hier vorgelegte Text ist die erste Übersetzung aus dem Englischen in eine Fremdsprache, die jemals von Henry Fieldings Kurzroman „An Apology for the Life of Mrs. Shamela Andrews“, kurz „Shamela“ genannt, angefertigt wurde. Das Buch erschien im April 1741 als eine satirische Attacke auf Samuel Richardsons Briefroman „Pamela, or Virtue Rewarded“, der seit seiner ersten Veröffentlichung im November 1740 in England eine Furore machte, wie sie in der Literaturgeschiche wohl einmalig ist, und auch auf dem Festland hohe Wellen schlug.
Posted in Fiction

Moderne und Ambivalenz

Das Ende der Eindeutigkeit

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868549013

Category: Social Science

Page: 451

View: 4313

Baumans Buch ist ein überzeugendes Plädoyer für eine tolerante Ambivalenz und damit ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Diskussion um Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Nationalismus. Der Anspruch der Moderne, den Menschen Klarheit, Transparenz und Ordnung zu bringen – eine durchschaubare Welt zu schaffen –, war von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil mit ihm die grundsätzliche Ambivalenz der Welt und die Zufälligkeit unserer Existenz, unserer Gesellschaft und Kultur geleugnet wurde. Erst die Postmoderne verabschiedete sich von diesem Versprechen. War der Schlachtruf der Moderne "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", so war "Freiheit, Verschiedenheit, Toleranz" die Waffenstillstandsformel der Postmoderne. Und wenn Toleranz in Solidarität umgewandelt wird, kann aus dem Waffenstillstand sogar Frieden werden.
Posted in Social Science