Goodbye Christopher Robin

A. A. Milne and the Making of Winnie-the-Pooh

Author: Ann Thwaite

Publisher: Pan Macmillan

ISBN: 1509852018

Category: Biography & Autobiography

Page: N.A

View: 708

Goodbye Christopher Robin: A.A. Milne and the Making of Winnie-the-Pooh is drawn from Ann Thwaite’s acclaimed biography of A. A. Milne, one of the most successful English writers ever, and the creator of Winnie-the-Pooh, and of Piglet, Tigger, Eeyore and Christopher Robin. But the fictional Christopher Robin was based on Milne’s own son. This heart-warming and touching book recounts the true story that inspired the film Goodbye Christopher Robin, directed by Simon Curtis and starring Domhnall Gleeson, Margot Robbie and Kelly Macdonald, and offers the reader a glimpse into the relationship between Milne and the real-life Christopher Robin, whose toys inspired the magical world of the Hundred Acre Wood. Along with his mother Daphne and his nanny Olive, Christopher Robin and his family were swept up in the international success of the books; the enchanting tales brought hope and comfort to an England ravaged by the First World War. But with the eyes of the world on Christopher Robin, what will the cost be to the family? With a preface by Frank Cottrell-Boyce, co-writer of the screenplay.
Posted in Biography & Autobiography

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: 3551280193

Category:

Page: N.A

View: 7657

Posted in

The Life and Times of the Real Winnie-the-Pooh

The Teddy Bear who Inspired A.A. Milne

Author: Shirley Harrison

Publisher: N.A

ISBN: 9781844680788

Category: Winnie-the-Pooh (Fictitious character)

Page: 136

View: 2525

When Christopher Robin Milne was given a Farnell teddy bear from Harrods, he didn't realise how much it would change his life. He named it after a real Canadian bear at London Zoo, Winifred – or Winnie for short. And Winnie the Pooh was born. His father, A.A. Milne, created a series of books around his son's toy bear and its friends, not realising that this would destroy his relationship with his child. Or that Pooh himself would become a jetsetter, emigrating to America where he remains today except for a short visit back to his old home in Hartfield, Sussex, where he was to meet Shirley Harrison, the author who was to write his biography over 30 years later. This, then, is the story of the real Winnie the Pooh, the actual bear on whom Milne based his book. For the first time, those involved with the Milne family tell their stories and share their previously unpublished photos, including the day when Winnie the Pooh came home – and played Pooh Sticks.
Posted in Winnie-the-Pooh (Fictitious character)

Pu der Bär, Rückkehr in den Hundertsechzig-Morgen-Wald

nach den Geschichten um Pu, den Bären von A. A. Milne

Author: David Benedictus,Alan Alexander Milne,Harry Rowohlt

Publisher: N.A

ISBN: 9783791526799

Category:

Page: 206

View: 7439

Christopher Robin und seine Freunde - Pu der Bär, Ferkel, I-Ah und alle anderen - verbringen wieder eine ereignisreiche Zeit miteinander im Hundertsechzig-Morgen-Wald. Fortsetzung der berühmten Pu-Bücher. Ab 6.
Posted in

Erinnerungen

Author: Hans Dietrich Genscher

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: N.A

Category: Biography & Autobiography

Page: 1086

View: 6266

Posted in Biography & Autobiography

Jeeves wirkt Wunder

Roman

Author: P.G. Wodehouse

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518758667

Category: Fiction

Page: 286

View: 3991

Hätte sich Bertram Woosters alter Kumpan Gussie Fink-Nottle, Molchzüchter und Schafskopf in Personalunion, nicht dazu verleiten lassen, morgens um fünf den Brunnen am Trafalgar Square zu durchwaten – ja, dann wäre die Welt um eine jener irrwitzigen Verwechslungskomödien ärmer, wie nur ein P. G. Wodehouse in Hochform sie sich ausdenken kann. Bertie Wooster fällt die Aufgabe zu, in die Rolle seines inzwischen hinter Schloss und Riegel sitzenden Freundes zu schlüpfen, wird dieser doch sehnlichst von den in Deverill Hall residierenden fünf Tanten erwartet, die ihn unter die Haube bringen wollen. Schlimm genug, aber dann taucht eines Tages auch der unerwartet freigelassene Gussie in Deverill Hall auf – und gibt sich als Bertram Wooster aus. Eine vertrackte Geschichte. Die ohne den treuen Jeeves nicht gut ausginge ...
Posted in Fiction

The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume

Roman

Author: Libba Bray

Publisher: Deutscher Taschenbuch Verlag

ISBN: 3423428155

Category: Juvenile Fiction

Page: 704

View: 6941

Wenn Träume tödlich sind New York, 1927: Während Evie O’Neill durch ihre besonderen Fähigkeiten zur landesweiten Berühmtheit wurde, braut sich das Unheil zusammen: Mehr und mehr Leute fallen einer mysteriösen Schlafkrankheit zum Opfer. Die Ärzte sind ratlos. Jetzt ruht alle Hoffnung auf den Diviners, denn sie können in die Träume anderer Menschen eindringen und der Krankheit so hoffentlich auf den Grund gehen. Doch was sie dort vorfinden, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen ...
Posted in Juvenile Fiction

Pu der Bär

Author: Alan A. Milne,Harry Rowohlt

Publisher: N.A

ISBN: 9783791513393

Category:

Page: 331

View: 6330

Der kleine Junge Christopher Robin erfindet für seine Stofftiere eine fantastische Welt. - Kinderbuchklassiker von 1926 (enthält alle Geschichten aus äPu der Bärä und äPu baut ein Hausä).
Posted in

Nominalism and Literary Discourse

New Perspectives

Author: Hugo Keiper,Christoph Bode,Richard J. Utz

Publisher: Rodopi

ISBN: 9789042002883

Category: History

Page: 370

View: 1305

Influential accounts of European cultural history variously suggest that the rise of nominalism and its ultimate victory over realist orientations were highly implemental factors in the formation of Modern Europe since the later Middle Ages, but particularly the Reformation. Quite probably, this is a simplification of a state of affairs that is in fact more complex, indeed ambiguous. However, if there is any truth in such propositions - which have, after all, been made by many prominent commentators, such as Panofsky, Heer, Blumenberg, Foucault, Eco, Kristeva - we may no doubt assume that literary texts will have responded and in turn contributed, in a variety of ways, to these processes of cultural transformation. It seems of considerable interest, therefore, to take a close look at the complex, precarious position which literature, as basically a symbolic mode of signification, held in the perennial struggles and discursive negotiations between the semiotic 'twin paradigms' of nominalism and realism. This collection of essays (many of them by leading scholars in the field) is a first comprehensive attempt to tackle such issues - by analyzing representative literary texts in terms of their underlying semiotic orientations, specifically of nominalism, but also by studying pertinent historical, theoretical and discursive co(n)texts of such developments in their relation to literary discourse. At the same time, since 'literary nominalism' and 'realism' are conceived as fundamentally aesthetic phenomena instantiating a genuinely 'literary debate over universals', consistent emphasis is placed on the discursive dimension of the texts scrutinized, in an endeavour to re-orient and consolidate an emergent research paradigm which promises to open up entirely new perspectives for the study of literary semiotics, as well as of aesthetics in general. Historical focus is provided by concentrating on the English situation in the era of transition from late medieval to early modern (c. 1350-1650), but readers will also find contributions on Chretien de Troyes and Rabelais, as well as on the 'aftermath' of the earlier debates - as exemplified in studies of Locke and (post)modern critical altercations, respectively, which serve to point up the continuing relevance of the issues involved. A substantial introductory essay seeks to develop an overarching theoretical framework for the study of nominalism and literary discourse, in addition to offering an in-depth exploration of the 'nominalism/realism-complex' in its relation to literature. An extensive bibliography and index are further features of interest to both specialists and general readers."
Posted in History

Der Wind in den Weiden

Author: Kenneth Grahame

Publisher: N.A

ISBN: 9783314104039

Category:

Page: 220

View: 513

"Zum Teufel mit dem Fruhjahrsputz!" Der scheue Maulwurf verlasst seine Behausung. SO beginnt eines der groSSten Abenteuer im Kinderbuch. DIe fantastische Geschichte um den Maulwurf, die Ratte, den Kroterich und den Dachs wurde zu einem der bekanntesten Kinderbuchklassiker der Welt. SEbastian Meschenmoser hat das Leben am Fluss beeindruckend ins Bild gesetzt.
Posted in

Mein Bett ist ein Boot

der Versgarten eines Kindes

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: 9783830310624

Category:

Page: 109

View: 6996

Posted in

Jahrmarkt der Eitelkeit (Vanity Fair)

Author: William Makepeace Thackeray

Publisher: Musaicum Books

ISBN: 8027210631

Category: Fiction

Page: 992

View: 6854

Jahrmarkt der Eitelkeit (Vanity Fair) ist ein wichtiges Werk des englischen Schriftstellers William Makepeace Thackeray. Der Gesellschaftsroman bietet ein facettenreiches, alle sozialen Klassen einschließendes Bild der Londoner Gesellschaft zu Anfang des 19. Jahrhunderts und zeichnet sich durch seinen ironischen Stil und seine präzise Darstellung der handelnden Figuren und ihrer Charaktere aus. Die Geschichte beginnt in Miss Pinkertons "Erziehungsanstalt für junge Damen", wo Becky Sharp und Amelia Sedley soeben ihr Studium abgeschlossen haben und sich auf ihre Abreise in Amelias Haus am Russell Square vorbereiten. Becky wird als willensstarke und gewandte junge Frau beschrieben, die entschlossen ist, sich in der Gesellschaft zu behaupten und ihren Weg zu gehen, Amelia hingegen als gutmütiges, liebenswertes, aber einfältiges junges Mädchen. Am Russell Square wird Becky Sharp dem schneidigen, egozentrischen Captain George Osborne vorgestellt (mit dem Amelia von frühester Jugend an verlobt ist), sowie auch Amelias Bruder, Joseph "Joe" Sedley, einem tollpatschigen und prahlerischen, aber reichen Angehörigen der Britischen Ostindien-Kompanie, der gerade ins Vereinigte Königreich zurückgekehrt ist. William Makepeace Thackeray (1811-1863) war ein englischer Schriftsteller und gilt neben Charles Dickens und George Eliot als bedeutendster englischsprachiger Romancier des Viktorianischen Zeitalters.
Posted in Fiction

Ich bin tot – Vom eigenen Tod erzählen

Postmortale Narrationen in Prosa

Author: Nora Haller

Publisher: J.B. Metzler

ISBN: 9783476048288

Category: Literary Criticism

Page: 313

View: 6420

1966 bezeichnete Roland Barthes den Satz „Ich bin tot“ als unmögliche Aussage, denn sie behaupte das radikal Widersprüchliche: Leben und Tod. Der tote Ich-Erzähler in Prosa, der seit den 1950er Jahren Konjunktur hat, macht dieses Paradoxon zum Hauptgegenstand seiner Narrationen. Und ein genauerer Blick zeigt: Postmortales Erzählen ist exemplarisches Erzählen. In keiner anderen Gattung werden die Möglichkeiten von Fiktionalität derart aufgezeigt wie hier. Und dies führt in einer Zeit, in der die Angst vor dem Tod ins Unermessliche gewachsen ist, zu einer existenziellen Frage: Wie gehen wir mit dem Tod um – und was kann Literatur dazu beitragen?
Posted in Literary Criticism

Blutzeuge

Thriller

Author: Tess Gerritsen

Publisher: Limes Verlag

ISBN: 3641211573

Category: Fiction

Page: 416

View: 6119

Sie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen. In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt ...
Posted in Fiction

Der Widerstand gegen Literatur

Dekonstruktive Lektüren zur Literaturdidaktik

Author: Michael Baum

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839445930

Category: Literary Criticism

Page: 282

View: 4079

Ist Literaturdidaktik nichts anderes als organisierter Widerstand gegen Literatur? Oder ist eine andere Didaktik der Literatur denkbar, die vom Widerstand der Literatur ausgeht? Nach landläufigem Urteil kommen didaktische Modelle ins Spiel, wenn es um die Einweisung von Literatur in den Bereich von Erziehung und Schule geht. Man legt fest, was an der Literatur warum und wie gelernt werden soll. Die lehrbar gemachte Literatur bringt deswegen einen ganzen Apparat von Verfahren, Lehrzielen und normativen Urteilen über Kunst hervor. Michael Baum fügt dem, anders als üblich, nicht ein neues Konzept hinzu, sondern fragt nach den Widersprüchen eines Diskurses, der für sich in Anspruch nimmt, erfolgreiches pädagogisches Handeln orientieren zu können.
Posted in Literary Criticism

Schauliteratur

Historische Formen und Funktionen literarischer Kommunikation in Text und Bild

Author: Johanna Thali

Publisher: N.A

ISBN: 9783034010207

Category:

Page: 400

View: 2135

Posted in