Figuren der Ordnung

Beiträge zu Theorie und Geschichte literarischer Dispositionsmuster ; Festschrift für Ulrich Ernst

Author: Susanne Gramatzki,Rüdiger Zymner

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 9783412203559

Category: Narration (Rhetoric)

Page: 262

View: 8636

Posted in Narration (Rhetoric)

Tabula

Figuren der Ordnung um 1600

Author: Steffen Siegel

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3050062223

Category: History

Page: 213

View: 1380

Wissen, so lautet die unausgesprochene Maxime der Humanisten und Polyhistoren der Frühen Neuzeit, kann man nie genug erwerben. Riesige Bibliotheken und Kunstkammern sowie voluminöse Abhandlungen, Geschichtswerke und Enzyklopädien geben noch heute eindrucksvoll Rechenschaft von dieser Leidenschaft. Doch wächst mit der Größe jeder Sammlung auch die Notwendigkeit ihrer Ordnung. Es ist daher kein Zufall, dass ›Ordnung‹ zum Schlüsselbegriff des humanistischen Enzyklopädismus aufgestiegen und zum Gegenstand hartnäckiger Auseinandersetzungen unter den Gelehrten geworden ist. In Steffen Siegels Untersuchung werden die vielfältigen philosophischen Versuche, die Fülle des Wissens systematisch zu ordnen, nicht allein anhand der Überlieferung von Texten rekonstruiert. Im Zentrum dieser reich illustrierten Studie, die bei mittelalterlichen Wissenspraktiken ihren Ausgang nimmt, sich insbesondere den vielschichtigen Bildkulturen des 16. und 17. Jahrhunderts widmet und einen Ausblick auf moderne Visualisierungstechniken bietet, steht die faszinierende Vielfalt jener Bilder, die Ordnungen des Wissens als sichtbare Figuren vor Augen rückten. Die Bedeutung von Schautafeln und Bildallegorien, von wissenschaftlichen Illustrationen und Karten wird, mit Blick auf die Frage nach möglichen Ordnungen des Wissens, in diesem Buch zum ersten Mal übergreifend analysiert. Ein Akzent der Untersuchungen liegt auf der bislang nur wenig erforschten Geschichte des Diagramms in der Frühen Neuzeit. In der Mitte zwischen den Darstellungsmöglichkeiten von Bildern und Texten, standen insbesondere diagrammatische Schemata im Dienst der Konstruktion und der Beglaubigung von Ordnungen des Wissens. Anhand der reichen Tradition frühneuzeitlicher Diagramme lassen sich in hervorragender Weise die Potentiale, aber auch die Probleme eines Zusammenspiels von Wissens-, Ideen- und Mediengeschichte in der Zeit um 1600 ablesen und profilieren. Mit den im Jahr 1587 in Paris publizierten Tableaux legte Montaignes Zeitgenosse Christophe de Savigny eines der erstaunlichsten und reichsten Zeugnisse frühneuzeitlicher Kunst im Dienst einer solchen Wissensgeschichte vor. Das Tafelwerk steht daher im Mittelpunkt der Untersuchungen zu den Figuren enzyklopädischer Wissensordnungen. Erstmals seit seiner Publikation vor über fünfhundert Jahren wird dieses sehr selten gewordene, für die Gelehrtenkultur des 16. Jahrhunderts äußerst repräsentative Werk hier vollständig und in einer farbigen Reproduktion wieder zum Druck gebracht. Die komplexen Strategien, mit Hilfe von Bildern, Diagrammen und Texten für eine bestimmte Wissensordnung zu argumentieren, lassen sich auf diese Weise an einer bedeutenden Quelle der vormodernen Gelehrtengeschichte minutiös nachvollziehen. Die Fülle des Wissens und die Möglichkeiten seiner Ordnung werden dabei als Herausforderungen sichtbar, die in gleicher Weise das Interesse der Kunstgeschichte und der Kulturwissenschaft, der Wissenschafts- und Pädagogikgeschichte und der Philosophie berühren.
Posted in History

Allgemeine Theorie der Schönen Künste

in einzeln, nach alphabetischer Ordnung der Kunstwörter auf einander folgenden, Artikeln abgehandelt. E - Ion

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 763

View: 300

Posted in

Figuren der Liebe

Diskurs und Dichtung bei Paul Valéry und Catherine Pozzi

Author: Stephanie Bung

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783892449652

Category: Love in literature

Page: 239

View: 9705

Posted in Love in literature

Die Figuren der romantischen Vision

Victor Hugo als Paradigma

Author: Michael Backes

Publisher: Gunter Narr Verlag

ISBN: 9783823347859

Category: Discourse analysis, Literary

Page: 295

View: 6033

Posted in Discourse analysis, Literary

Figuren der Referenz

Untersuchungen zu Überlieferung und Komposition der "Gottesfreundliteratur" in der Straßburger Johanniterkomturei zum "Grünen Wörth"

Author: Christiane Krusenbaum-Verheugen

Publisher: Narr Francke Attempto Verlag

ISBN: 3772054765

Category: Literary Criticism

Page: 685

View: 3636

Die Studie widmet sich mit der sog. Gottesfreundliteratur einem Komplex spätmittelalterlicher geistlicher Schriften, dessen literarhistorische Bedeutung bislang auf die Kuriosität der Fälschung des Gottesfreundes aus dem Oberland reduziert wurde. Demgegenüber bietet die Arbeit auf der Grundlage einer detaillierten Beschreibung der Tradierung des Corpus eine textkritische Untersuchung und literaturwissenschaftliche Analyse seiner Kompositionsverfahren, welche die Gottesfreundliteratur an einem Schnittpunkt zentraler mediävistischer Fragestellungen zu Textualität, Autorschaftskonzeption und Funktionsgeschichte mystischer Literatur ansiedeln können.
Posted in Literary Criticism

Figuren der/des Dritten

Erkundungen kultureller Zwischenräume

Author: Claudia Breger

Publisher: Rodopi

ISBN: 9789042005921

Category: Literary Criticism

Page: 269

View: 444

Dieser Band stellt sich aktuellen Theoriefragen, die an den Schnittstellen von Gender Studies, Postkolonialismus, Übersetzungswissenschaft und Kulturanthropologie greifbar werden. In der Rhetorik all dieser Disziplinen haben Metaphern und Figuren der/des 'Dritten' seit langem Konjunktur. Als Dritter Raum, Drittes Geschlecht, Hybridität, Fetisch, Sündenbock, Parasit oder Übersetzer/Verräter spielen sie höchst ambivalente Rollen im Raum zwischen binären Oppositionen, denn nicht selten affirmieren sie stabile Identitäten, die sie zugleich auch unterlaufen. Dieser Sammelband unternimmt es erstmals, die Gemeinsamkeiten und Differenzen all solcher Figuren zu erkunden, und untersucht ihre Funktionen in Diskursen über Zigeuner, Perverse, Geister, Gäste, Geiseln usw. auf komparatistischer Grundlage. Theoretische und historische Perspektiven verbindend, greift der Band auf vielfältige Weise in gegenwärtige kulturwissenschaftliche Debatten ein. Er richtet sich an Interessierte aus allen literatur- und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen.
Posted in Literary Criticism

EIK

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Computers

Page: N.A

View: 7692

Posted in Computers

Die Figur der Erde

Ein Beitrag zur europäischen Gradmessung

Author: Heinrich Bruns

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Earth

Page: 49

View: 4884

Posted in Earth

Institutionen und Ereignis

über historische Praktiken und Vorstellungen gesellschaftlichen Ordnens

Author: Reinhard Blänkner,Bernhard Jussen

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525354537

Category: History

Page: 407

View: 7335

Institutionen' und 'Ereignis': Sind das analytische Kategorien für eine zeitgemäße Geschichtswissenschaft? Das Thema 'Institutionen' wurde im Rahmen einer Geschichtswissenschaft, die sich der internationalen kulturanthropologischen Forschung geöffnet hat, gemieden. Das Interesse am historischen Ereignis ist besonders dem strukturgeschichtlichen Blick auf die 'lange Dauer' zum Opfer gefallen.Inzwischen sind die Konzepte 'Institutionen' und 'Ereignis' in die Theoriediskussion zurückgekehrt, massiv revidiert vor allem durch die Werke von Michel Foucault und Pierre Bourdieu. Zuweilen gilt das historische Ereignis wieder als Königsweg historischer Erkenntnis. Institutionen werden als 'Korrelate von Praktiken' (P. Veyne), als 'verfestigte Verhaltensmuster' (G. Göhler), als 'Vermittlungsinstanzen kultureller Sinnproduktion' (K.S. Rehberg) aufgefaßt. In der historiographischen Empirie sind diese Konzepte freilich noch nicht erprobt.In diesem Band werden die gegenwärtigen institutionentheoretischen Überlegungen historisch ausgelotet. Anhand einer Serie von Beispielen von den Volksversammlungen im antiken Rom bis zu den nationalsozialistischen Konzentrationslagern prüfen die Autoren Nutzen und Grenzen der aktuellen institutionentheoretischen Diskussionen. Die Beiträge sind also Probearbeiten für eine 'Methodologie des institutionellen Blicks'.
Posted in History

Leonhard Christoph Sturms, Vollständige Anweisung, Alle Arten von regularen Pracht-Gebäuden nach gewissen Reguln zu erfinden, auszutheilen und auszuzieren

Benebst Einer gedoppelten Vorstellung der Sechs Ordnungen der Bau-Kunst, in solcher Vollkommenheit und Geschicklichkeit auf alle gebräuchliche Säulen-Weiten, als vorher nie gesehen worden : Daß demnach Dieses Werck des berühmten Nicolai Goldmanns gantzes zweyte Buch, und noch über dieses eine grosse Anzahl nutzlicher Verbesserungen und Vermehrungen mit darleget

Author: Leonhard Christoph Sturm

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 60

View: 348

Posted in