Lebenssimulationen

Zur Literaturtheorie und Fiktionalen Praxis von Dieter Wellershoff

Author: Torsten Bügner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663198006

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 370

View: 8227

Posted in Language Arts & Disciplines

Baustelle Gegenwartsliteratur

Die neunziger Jahre

Author: Andreas Erb

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322935523

Category: Social Science

Page: 236

View: 5999

In einiger Distanz zur historischen Zäsur von 1989/90 und den damals emotional geführten Debatten, inzwischen verfestigt als DER Literaturstreit, wendet sich der Sammelband in systematischer und exemplarischer Weise ausschließlich der Literatur der Nach-Wendezeit zu. Die Beiträge richten ihre Aufmerksamkeit somit auf die literarischen Entwicklungen in den 90er Jahren, wobei die Frage nach dem Funktionsverlust der Literatur, die schon lange vor dem politischen Ende der deutschen Zweistaatlichkeit im Zentrum zahlreicher Auseinandersetzungen stand, aus heutiger Sicht neu diskutiert wird.
Posted in Social Science

Japanizität aus dem Geist der europäischen Romantik

Der interkulturelle Vermittler Mori Ogai und die Reorganisierung des japanischen 'Selbstbildes' in der Weltgesellschaft um 1900

Author: Takemitsu Morikawa

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839418933

Category: Literary Criticism

Page: 322

View: 8961

Seit der Öffnung des Landes in der Mitte des 19. Jahrhunderts bewegte sich Japan rasant auf dem Weg zur industrialisierten Weltmacht. Das dort seit den 1890er Jahren durch Mori Ogai aus Europa 'eingeführte' romantische Syndrom jedoch verzauberte insbesondere die jungen Intellektuellen und trieb sie zur Suche nach der japanischen kulturellen Identität an. Ziel war es, nach innen die gesamte Bevölkerung zu integrieren und nach außen das Land vom »Westen« unterscheidbar zu machen - und zwar paradoxerweise im Geist der europäischen Romantik. Takemitsu Morikawa geht diesen bemerkenswerten Entwicklungen auf den Grund und zeichnet die Entstehung und die Kanonisierung des vermeintlichen Selbstbildes des modernen Japan nach.
Posted in Literary Criticism

Privatisierte Weiblichkeit

Genealogien und Einbettungsstrategien feministischer Kritik im postsozialistischen Polen

Author: Nina Seiler

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839441897

Category: Social Science

Page: 342

View: 6958

Von der kommunistischen Gleichmacherei zur bürgerlichen Sphärentrennung? Nach 1989 wird die Geschlechterordnung in Polen zu einer Gretchenfrage. Die postsozialistische Identitätssuche zwischen Liberalisierung und Konservatismus, zwischen transnationaler Anbindung und erstarkendem Polentum bringt einen von inneren Widersprüchen geprägten feministischen Diskurs hervor. Nina Seiler zeigt anhand detailreicher Textanalysen zu Werken feministischer Polonistik der 1990er Jahre theoretische und soziopolitische Anknüpfungspunkte und Divergenzen auf. Der zunehmenden Spaltung der polnischen Gesellschaft wird mittels Konzepten von Intertextualität, Intonation und Ideologem nachgegangen.
Posted in Social Science

Ohne Abschluss in die Bildungsgesellschaft

Die Erwerbschancen gering qualifizierter Personen aus soziologischer und ökonomischer Perspektive

Author: Heike Solga

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3866498268

Category: Social Science

Page: 354

View: 2719

Bildung ist und bleibt wohl das alles bestimmende Thema des 21. Jahrhunderts. Entsprechend dramatisch müssen die lebensgeschichtlichen Folgen eines Mangels an oder Ausschlusses von Bildung sein. In der ökonomischen wie soziologischen Arbeitsmarktliteratur findet man nun für die zunehmende Benachteiligung gering qualifizierter Personen das gleiche dominante Erklärungsmuster, den Verdrängungsmechanismus: gering Qualifizierte werden von besser Qualifizierten „verdrängt“. In diesem Buch wird im Unterschied dazu in den theoretischen Überlegungen und empirischen Analysen die Bedeutung von Prozessen einer zunehmenden Diskreditierung, sozialen Verarmung und Stigmatisierung herausgearbeitet und hervorgehoben – es geht also eher um soziale Ungleichheit denn um „Verdrängung“.
Posted in Social Science

Die leidigen Tatsachen.

Von den Grenzen der Wahrscheinlichkeit in der deutschen Literatur seit dem 18. Jahrhundert.

Author: Bernd W. Seiler

Publisher: N.A

ISBN: 9783608912463

Category: German literature

Page: 340

View: 5607

Posted in German literature

Transstaatliche Räume

Politik, Wirtschaft und Kultur in und zwischen Deutschland und der Türkei

Author: Thomas Faist

Publisher: N.A

ISBN: 9783933127549

Category: Germany

Page: 429

View: 9146

Posted in Germany

Jeremy Bentham und Karl Marx

Zwei Perspektiven der Demokratie

Author: Gregor Ritschel

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839445043

Category: Political Science

Page: 360

View: 8940

Karl Marx' (1818-1883) Polemiken gegen das »Genie bürgerlicher Dummheit« Jeremy Bentham (1748-1832) sind weithin bekannt. Gegenstand seiner strategischen Attacken war jedoch weniger die Person Bentham selbst, sondern vielmehr die bürgerliche Marktgläubigkeit der Zeit, zu dessen Stammvater er Bentham als »Urphilister« stilisierte. Jenseits seiner Polemik kam Marx aber tatsächlich zu einer ambivalenten Einschätzung von Benthams Utilitarismus. Beim systematischen Vergleich beider Autoren und deren Kritik an anti-demokratischen Zuständen deckt Gregor Ritschel viele gemeinsame Themen und Gedanken auf, die zusammengenommen eine neue, komplementäre Lesart zulassen.
Posted in Political Science

"Ich schäme mich ja so!"

die Sonderschule für Lernbehinderte als Schonraumfalle

Author: Brigitte Schumann

Publisher: Julius Klinkhardt

ISBN: 9783781515147

Category:

Page: 224

View: 8801

Posted in

Historische Generationen

über einen sozialen Mechanismus kulturellen Wandels und kollektiver Kreativität

Author: Beate Fietze

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 9783899429428

Category: Generations

Page: 288

View: 4957

In Zeiten beschleunigten gesellschaftlichen Wandels hat das Generationsthema Konjunktur. Die wissenschaftsgeschichtliche Rekonstruktion des Generationenkonzeptes offenbart jedoch, dass die bei Karl Mannheim angelegte Verbindung von Generationstheorie und Theorien des sozialen Wandelsim Zuge der Professionalisierung der Soziologie verloren ging.Diese Studie bietet eine innovative Interpretation und Neuformulierung der klassischen Vorlage: Der Konstitutionsprozess historischer Generationen wird als ein sozialer Mechanismus kulturellen Wandels und kollektiver Kreativität erkennbar. Damit wird das Konzept der historischen Generationen anschlussfähig an die aktuelle soziologische Theorie und nutzbar für die historisch-soziologische Forschung
Posted in Generations

Intime Beziehungen

Ästhetik und Theorien der Sexualität um 1968

Author: Christine Weder

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835323482

Category: Social Science

Page: 411

View: 6114

Um '1968' unterhalten Sexualität und Kunst bzw. Literatur ein auffallend inniges gegenseitiges Verhältnis: Auf der einen Seite integrieren Sexualtheorien und Aufklärungsbücher regelmäßig Kunstprogramme und Literaturbezüge in ihre Entwürfe, weil sie den künstlerischen Medien entscheidenden Einfluss auf die menschlichen Lebens- und Denkformen zutrauen. Auf der anderen Seite sind umgekehrt in den kunst- und literaturtheoretischen Beiträgen jener Zeit vielfältige sexuelle Obsessionen auszumachen - auch jenseits der 'üblichen Verdächtigen'. So zeigt sich etwa in den ästhetischen Theorien von Adorno, Barthes, Leslie Fiedler, Susan Sontag oder Ludwig Marcuse eine markante Tendenz zur Erotisierung. Diesem Wechselverhältnis entsprechend, bedeutet es einen doppelten Gewinn, die beiden Felder in Beziehung zueinander zu betrachten: Zum einen leistet die Fokussierung der Kunst- und Literaturbezüge in den Theorien der Sexualität einen neuen Beitrag zur Sexualtheoriegeschichte. Zum anderen eröffnet der Nachweis von Erotisierungstendenzen in der ästhetischen Theorie und Wissenschaft erstmals einen solchen historisierend-kontextualisierenden Blick auf diese Sphäre. Christine Weder bezieht kanonische ebenso wie unbekanntere Schriften ein und berücksichtigt auch französische und englische bzw. amerikanische Texte. Sie plädiert dafür, dass neben der bisher immer wieder akzentuierten Politisierung der Ästhetik um '1968' der Fokus einer Sexualisierung mindestens so fruchtbar ist.
Posted in Social Science