Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik

Author: Christine Lötscher,Petra Schrackmann,Ingrid Tomkowiak,Aleta-Amirée von Holzen

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 3643801866

Category: Boundaries in literature

Page: 575

View: 2447

Fantastik verhandelt virulente kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen und hinterfragt bestehende Grenzziehungen. Dabei werden hybride Zonen der Autonomie entworfen, die als Gegenentwürfe zum herkömmlich vermittelten Verständnis von Welt, Wissen oder Identität gelesen werden können. Untersucht werden fantastische Erzählungen in all ihren historischen und gegenwärtigen sowie sämtlichen medialen Erscheinungsformen, vom Roman über den Film bis zum Computerspiel. Weltenwechsel, Zeitreisen, Verwandlungen, Mischwesen sowie Grenzübertritte aller Art stehen ebenso im Fokus wie Genrehybridisierung und Intermedialität.
Posted in Boundaries in literature

Die Figur im Film

Grundlagen der Figurenanalyse

Author: Jens Eder

Publisher: Schüren Verlag

ISBN: 3894727926

Category: Art

Page: 832

View: 4387

Figuren sind für Spielfilme und das Erleben der Zuschauer von zentraler Bedeutung. Dieses Buch stellt das bislang umfassendste Modell zur Untersuchung von Filmfiguren in ihren vielfältigen Formen und Funktionen vor. Um dafür eine neuartige Grundlage zu schaffen, wurden die Erkenntnisse verschiedener Disziplinen integriert und auf einen griffigen Kern verdichtet: die "Uhr der Figur". Das Modell verzeichnet vier Aspekte, unter denen Figuren betrachtet werden können: Als Artefakte sind sie durch audiovisuelle Mittel gestaltet. Als fiktive Wesen zeichnen sie sich durch körperliche, mentale und soziale Eigenschaften aus. Als Symbole vermitteln sie darüber hinausgehende Themen und Bedeutungen. Als Symptome verweisen sie schließlich auf soziokulturelle Ursachen (ihrer Produktion) und Wirkungen (ihrer Rezeption). In Verbindung mit diesen vier Aspekten behandelt das Buch die Funktionen einzelner Charaktere im Film, ihr Verhältnis zur Handlung, ihre Stellung innerhalb der Figurenkonstellation sowie die emotionale Anteilnahme, die sie bei Zuschauern auslösen. Für jeden der Bereiche bietet das Modell neuartige, differenzierte Analysemethoden auf kognitionswissenschaftlicher Basis an, die durch Grafiken, Tabellen und Leitfragen zusammengefasst werden. Eine große Bandbreite unterschiedlicher Filmbeispiele veranschaulicht die theoretischen Konzepte, darunter ausführliche Analysen zum Klassiker Casablanca und zu Polanskis Der Tod und das Mädchen. Ein detailliertes Inhaltsverzeichnis und ein Register machen das Buch auch zum Nachschlagen geeignet.
Posted in Art

Mahlers Zeit

Roman

Author: Daniel Kehlmann

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518743457

Category: Fiction

Page: 159

View: 884

Eines Nachts macht der Physiker David Mahler im Traum eine merkwürdige Entdeckung. Vier Jahre lang hatte er sich mit dem Problem der Zeit beschäftigt, mit der Frage, ob ihre Richtung wirklich ein unumstößliches Naturgesetz ist oder sich nicht doch etwas finden läßt, das ihren Lauf umkehrt. Nun hält er die Lösung in der Hand. »Für einen Moment wußte er nicht, wo er sich befand. Etwas war geschehen. Vor ihm auf dem Tisch lag ein Stoß von dreißig beschriebenen Blättern, bekritzelt in einer großen, zittrigen Schrift: leicht schiefe Kolonnen von Zahlen, Skizzen, Kurven ... all das war, wenn man es begriff, von leuchtend perfekter Klarheit.« Das älteste Gesetz der Natur ist in Frage gestellt und damit die Grundfesten der Welt. Wird endlich ein Menschheitstraum wahr? Ist es möglich, in die Zukunft zu schauen? Und können die Menschen diesen Blick aushalten? Mahler will seiner ungeheuren Entdeckung Gehör verschaffen, aber ohne Autorität im Wissenschaftsbetrieb gestaltet sich das ausgesprochen schwierig. Wie gehetzt sucht er den Beistand des Nobelpreisträgers Valentinov, doch seltsame Zufälle verhindern ein Zusammentreffen immer wieder. In suggestivem Ton macht Daniel Kehlmann die Zweifel und Ahnungen seines Helden nachvollziehbar und den Leser zum Zeugen eines Experiments, nach dem die Zeit neu zu definieren wäre.
Posted in Fiction

Ein neuer Blick auf die Welt

Spinoza in Literatur, Kunst und Ästhetik : with abstracts in English

Author: Martin Bollacher,Thomas Kisser,Manfred Walther

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 382604195X

Category: Aesthetics, Modern

Page: 275

View: 7401

Posted in Aesthetics, Modern

Welt hinter dem Spiegel

Zum Status des Autors in der russischen Literatur der 1920er bis 1950er Jahre

Author: Klaus Städtke

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3050074272

Category: History

Page: 330

View: 5092

Spätestens seit der Jahrhundertwende wird die literarische und kulturelle Bedeutung individueller Autorschaft und die durch sie begründete Autorität literarischer Werke in Frage gestellt. Ist die Erschaffung eines einheitlichen und einmaligen Werkes durch den Autor überhaupt noch möglich? Oder ist dieser nicht längst der Eigenmacht der Sprache, des Diskurses oder der Literatur als Institution hoffnungslos ausgeliefert? In der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts bekommt die bekannte Metapher vom "Tod des Autors" eine besondere, existentielle Bedeutung. Die rigorose Einbindung der literarischen Tätigkeit in die sowjetische Ideologie und Kulturpolitik zu Beginn der 30er Jahre zeigt paradoxe Züge: Einerseits erhalten die Literatur und der Autor im Sowjetstaat eine überaus privilegierte Stellung, zum anderen aber wird der Autor als individueller Urheber enteignet und seine Textproduktion unter staatliche Verwaltung gestellt. Unzählige Denkmäler, Literaturmuseen, Klassikerausgaben, Jahrestagsfeiern usw. verleihen der Literatur eine Aura von Sakralität. Im Gegensatz dazu sind die lebenden Autoren willkürlicher Maßregelung und der Gefahr physischer Vernichtung ausgesetzt. Sie fühlen sich verunsichert, bedroht, geraten in Bewußtseinskonflikte und entwickeln aus dieser Zwangslage jeweils besondere Schreib- und Verhaltensweisen. Die in diesem Band versammelten Studien, die sich sowohl mit der ideologischen und institutionellen Vereinnahmung der Literatur als auch mit dem Schicksal einzelner Autoren und ihrer Texte in den 20er bis 50er Jahren beschäftigen, ergeben ein facettenreiches Bild dieser ebenso tragischen wie interessanten Literaturepoche.
Posted in History

Die Welt von George Orwells „1984“: Zwischen fiktivem Schrecken und realer Bedrohung

Author: Miriam Helisch,Carl Sulz,Oliver Trenk

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656487235

Category: Literary Collections

Page: 275

View: 6554

Fachbuch aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Moderne Literatur, , Sprache: Deutsch, Abstract: Ein totalitärer Staatsapparat, der perfide Methoden zur Unterdrückung und Manipulation seiner Bürger einsetzt – bis heute ist George Orwells berühmter Gesellschaftsentwurf „1984“ der Inbegriff von Terrorherrschaft und Totalüberwachung. Aber wie weit hat sich unsere Realität dieser fiktiven Schreckensvision mittlerweile angenähert? Die Beiträge in diesem Band erläutern die Hintergründe zu George Orwells gewaltiger Anti-Utopie, setzen sich mit ihren Machtmechanismen auseinander und interpretieren aktuelle politische Entwicklungen vor dem Hintergrund des Romans. Aus dem Inhalt: „1984“ als moderne Anti-Utopie; Analyse des sozio-politischen Systems im Roman Orwell als politischer Schriftsteller; Interpretation und historischer Kontext; Die USA nach dem 11. September – auf dem Weg zur Orwellschen Gesellschaft?
Posted in Literary Collections

Der Pariser Bauer

Author: Louis Aragon

Publisher: N.A

ISBN: 9783518222133

Category:

Page: 242

View: 4174

Posted in

Film transnational und transkulturell

Europäische und amerikanische Perspektiven

Author: Ricarda Strobel,Andreas Jahn-Sudmann

Publisher: N.A

ISBN: 9783770548033

Category: Emigration and immigration in motion pictures

Page: 202

View: 4118

Posted in Emigration and immigration in motion pictures

Cinefantastic

Babelsberg Studiotour

Author: Ray Harryhausen

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Cinematography

Page: 87

View: 9283

Posted in Cinematography

,Meine Beziehung Zur Welt Ist Das Essen

Author: Maria Reinhold

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656048746

Category:

Page: 32

View: 1099

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 2,0, Technische Universitat Chemnitz (Institut fur Germanistik und Kommunikation), Veranstaltung: Hunger und Essen in der Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Mehr als sechzig Jahre sind vergangen, seit die Konzentrationslager in Auschwitz, Buchenwald und Bergen-Belsen aufgelost wurden. Sie wurden zu einem Mahnmal fur nachfolgende Generationen, einem Symbol fur die schlimmsten Auslaufer totalitarer Herrschaftssysteme. Im Kontext der Verarbeitung tauchten nicht nur unzahlige nonfiktionale Biographien und Autobiographien Uberlebender auf, sondern auch fiktionale Texte. Zum einen lasst sich dieses Thema in vielerlei Hinsicht aufarbeiten und literarisch ausbauen, zum anderen ist es ein besonderes Anliegen von Nachkriegsliteraten, mit diesem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte umzugehen. So auch der 1889 in Osnabruck geborene Schriftsteller Erich Maria Remarque, der nach eigenen Angaben1 ein Gedenken an personliche Opfer des Nationalsozialismus setzen wollte, und seinen 1952 zum ersten Mal erschienenen Roman 'Der Funke Leben' seiner vom Volksgerichtshof hingerichteten Schwester Elfriede Scholz widmete. Der Roman erzahlt die Geschichte der Insassen und Wachter des fiktiven Konzentrationslagers Mellern in den letzten Tagen des Kriegs. Die nahe liegende Stadt wird von alliierten Fliegern angegriffen, und in Haftling Nr. 509, dem Protagonisten des Romans, keimt neue Hoffnung, ein Funke Leben auf. Der Widerstand im Lager erwacht, die Insassen, obwohl kaum mehr als wandelnde Skelette, organisieren, schmuggeln und verstecken, stetig bewacht von SS-Mannern, die das Unvermeidliche Ende des Kriegs verleugnen. Kritik wurde vielfach laut, als der Roman in deutscher Sprache erschien, denn Erfahrungen aus dem Konzentrationslagern konnten unmoglich in einem Roman verarbeitet werden, dies wurde die Opfer entehren. Zu vermuten ist, dass die Wunden in den fruhe"
Posted in

"Die Welt abstechen wie eine Sau"

Sprachgewalt und Sprachentgrenzung in den Dramen Werner Schwabs

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 243

View: 8237

Posted in

Ritter zwischen Gott und Welt: Das Rolandslied des Pfaffen Konrad

Author: Stefanie Metzger

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638259889

Category: Literary Criticism

Page: 24

View: 9947

Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 2, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg (-), Veranstaltung: Hauptseminar zur Älteren Germanistik, Sprache: Deutsch, Abstract: Das "Rolandslied des Pfaffen Konrad als Medium welfischer Repräsentationskunst" ist eine Abhandlung, die das Machtbewusstsein einer der schillerndsten Gestalten des deutschen Hochmittelalters herausstellt: das Heinrichs des Löwen (1125-1195); des Welfenherzogs aus altem fränkischem Adelsgeschlecht. Als Spross einer der mächtigsten deutschen Dynastien betrachtete der Herzog von Sachsen und Bayern sich und seine Familie dem regierenden staufischen Herrscherhaus unter Kaiser Friedrich I. als ebenbürtig. Um die herausragende Stellung der Welfen in Norddeutschland zu manifestieren, gab er verschiedene Kunstwerke in Auftrag. Dabei bediente sich der Vetter Friedrich Barbarossas der genealogischen Anknüpfung an das karolingische Herrscherhaus; insbesondere an Karl den Großen. Das Widmungsgedicht des Helmarshausener Evangeliars sowie die Beauftragung des Mönchs Konrad mit der Übersetzung der um 1100 in Frankreich entstandenen "Chanson de Roland" sind Beispiele dieser Herrscherrepräsentation. Das Rolandslied; ein Werk der "Chanson de geste"; beschreibt die Schlacht von Roncesvalles, die Karl d.Gr. 778 in Spanien gegen die Mauren schlug. In der deutschen Übersetzung wird Heinrich mit Roland sowie mit Karl d. Gr. und dem biblischen König David in typologische Beziehung gesetzt. Idealistisch verklärt wird der Kreuzritter Heinrich darin als "tugendhafter Heidenbekehrer und Mehrer der Christenheit" bezeichnet; dessen Vasallen ihm so treu ergeben sind wie Roland seinem Kaiser Karl. Diese Art des Herrscherlobs entsprach jedoch längst nicht mehr den realen Verhältnissen des Lehnswesens zur Zeit des Welfenherzogs. Darum musste sich der Verfasser der deutschen Version der "Chanson d. R." altertümlicher Formen bedienen, verknüpft mit damals aktuellen ausländischen Motiven zum Zwecke der fürstlichen Repräsentation. Der Rekurs auf altertümliche Stilmittel diente auch der Legitimation welfischer Herrschaftsansprüche. Deshalb ließ Braunschweigs Gründer sein Löwendenkmal vor der Burg Dankwarderode errichten; darum stiftete er den Dom St. Blasius, das kostbare St.Oswald-Reliquiar und den Marienaltar des Braunschweiger Doms. Aus diesem Grund erscheinen Heinrichs kaiserliche Großeltern auf dem Krönungsbild des prächtigen Helmarshausener Evangeliars in herausragender Stellung. All dies sollte das herrscherliche Selbstverständnis eines Adelsgeschlechts zum Ausdruck bringen, "das sich auch ohne Krone königlich wusste" und das mit der Stauferdynastie um den Kaiserthron konkurrierte.
Posted in Literary Criticism

Aufbau und Struktur von Daniel Kehlmanns „Die Vermessung der Welt“

Author: Corinna Gronau

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656708088

Category: Literary Criticism

Page: 22

View: 3918

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Veranstaltung: Erzählungen und Romane nach 1989, Sprache: Deutsch, Abstract: „Erzählen, das bedeutet einen Bogen spannen, wo zunächst keiner ist, den Entwicklungen Struktur und Folgerichtigkeit gerade dort verleihen, wo die Wirklichkeit nichts davon bietet [...].“ Diese Worte stammen vom 1975 in München geborenen Daniel Kehlmann, der es als deutscher Autor mit seinem 2005 erschienen Roman „Die Vermessung der Welt“ auf den zweiten Platz der weltweit meistverkauften Bücher des Jahres 2006 schaffte. Der Naturforscher Alexander von Humboldt und der Mathematiker Carl Friedrich Gauß, zwei bekannte historische Persönlichkeiten, werden zu Figuren dieser fiktiven Doppelbiografie. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts machen sich die zwei jungen Deutschen an die Vermessung der Welt – während Humboldt auf seiner abenteuerlichen Expedition ins südliche Amerika einen Berg an Messergebnissen anhäuft, widmet sich Gauß „allein am [heimischen] Schreibtisch, ein Blatt Papier vor sich“ (S. 247) der Wissenschaft und taucht dabei tief in die Gesetze der Zahlen und des Alls ein. Auf einer Tagung der „Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte“ treffen die beiden Genies aufeinander und stehen von da an in regem Austausch miteinander. Es werden also zwei völlig verschiedene - wenn nicht konträre - Charaktere in einem Roman vereint. Doch auf welche Weise werden die Lebensgeschichten der beiden Figuren Humboldt und Gauß zusammengeführt? Zu diesem Zweck sollen die Ebene der Textstruktur genauer betrachtet und ihre Besonderheiten herausgestellt werden: Wie ist der Roman aufgebaut? Welche Grundstruktur lässt der Text erkennen? Im Anschluss soll die Untersuchung der Textstruktur vertieft werden, indem die Anordnung und Verknüpfung der Themen und Motive analysiert wird. An dieser Stelle sind wiederkehrende Szenen bzw. Motive und im Laufe des Romans wiederholt auftauchende Figuren von Interesse, die auf irgendeine Art eine Verbindung - in Form von Ähnlichkeit oder Kontrast - zwischen Humboldt und Gauß herstellen. Abschließend soll die Frage beantwortet werden, in welchem Verhältnis Struktur und Inhalt in Kehlmanns Werk „Die Vermessung der Welt“ stehen und damit auch die Frage, ob dem Autor die Verbindung der beiden extremen Figuren innerhalb eines einzigen Romans gelungen ist.
Posted in Literary Criticism

Buchanalyse von Guenther Feustels "Ein Indio darf den Tag nicht verschlafen"

Dritte Welt im Kinder- und Jugendbuch

Author: Dorothee Ahlrichs

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638860701

Category:

Page: 28

View: 2070

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Deutsch - Padagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: keine Benotung, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Institut fur deutsche Sprache, Literatur und ihre Didaktik), Veranstaltung: Problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll das Buch "Ein Indio darf den Tag nicht verschlafen" von Gunther Feustel vorgestellt werden und seinen Gebrauch fur den Literaturunterricht in der Grundschule diskutiert werden. Das Buch beinhaltet eine realistische Geschichte, die in Bolivien spielt, und gehort der Gattung der problemorientierten Kinder- und Jugendliteratur an. Zentrale Frage im Folgenden ist, ob es sinnvoll ist, die recht behuteten und deutschen Grundschulkinder mit der Realitat vieler lateinamerikanischer Kinder zu konfrontieren. Der Behandlung dieses Themas wird oft mit Unverstandnis begegnet: "Thema Dritte Welt in der Grundschule? Ist das nicht ein bisschen fruh und zu hart fur die Kinder?" Ich bin nicht dieser Ansicht. In der Dritten Welt mussen 100 Millionen Kinder (oder auch mehr) schwer arbeiten - kann man da unseren Kindern nicht zumindest die Information daruber zumuten? Moglicherweise haben viele Kinder auch schon Dokumentationen - die vielleicht hauptsachlich fur Erwachsene gedacht waren - im Fernsehen gesehen und mussen allein einen Weg finden, die Informationen zu verarbeiten. Aufgrund der multimedialen Informationsflut, die heutzutage auf die Kinder einstromt, wird es immer wichtiger, viele Themen fruher - aber kindgerecht aufzuarbeiten. Ein Thema davon ist "Dritte Welt.""
Posted in

Verzweiflung Und Hoffnung

Die Suche Nach Der Kommunikativen Gemeinschaft in Der Deutschen Literatur Des Mittelalters

Author: Albrecht Classen

Publisher: Lang, Peter, Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: 9783631382097

Category: Literary Criticism

Page: 502

View: 5033

Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2002. XVII, 502 S., Beihefte zur Mediaevistik. Monographien, Editionen, Sammelbande. Bd. 1 Herausgegeben von Peter Dinzelbacher Sowohl die Konstituierung von Gesellschaft als auch der Gebrauch von Sprache an sich reprasentieren wichtige Probleme bereits der mittelalterlicher Welt. Mit Hilfe moderner kommunikationstheoretischer Uberlegungen (Habermas, Luhmann, Ungeheuer et. al.) werden hier kritische Analysen von zentralen Texten der alt- und mittelhochdeutschen Literatur durchgefuhrt, um die Aussagen zur kommunikativen Gemeinschaft zu erkennen und das damalige Problembewutsein von der menschlichen Sprache wahrzunehmen. Damit lassen sich bisher nicht beachtete Komponenten und Funktionen der deutschen Literatur des Mittelalters in ganz neuem Licht wahrnehmen. Insbesondere wird deutlich, wie relevant die literarischen Stimmen des Mittelalters bis heute geblieben sind, weil sie fundamentale Kommunikationsprobleme behandelten. Aus dem Inhalt: Hildebrandslied - Der Liebestraktat von Andreas Capellanus - Walther von der Vogelweide - Hartmann von Aue - Wolfram von Eschenbach - Wernher der Gartenaere - Heinrich Wittenwiler.
Posted in Literary Criticism

Das Zauberbuch als Denkfigur

Lektüre, Medien und Wissen in der zeitgenössischen Fantasy für Jugendliche

Author: Christine Lötscher

Publisher: N.A

ISBN: 9783034012522

Category:

Page: 188

View: 4276

Das Buch hat bei seinen jungen Leserinnen und Lesern so viel Konkurrenz wie noch nie. War es einst König der Medien im Kinderzimmer, ist es nun von Smartphones, Tablets, Computerspielen und einem riesigen Angebot an Filmen und TV-Serien im Internet umzingelt. Das ruft kulturkritische Stimmen auf den Plan - auch in den Romanen selbst. Und so zelebrieren an Jugendliche gerichtete Fantasy-Romane aus den letzten zwei Jahrzehnten das Lesen als das grösste und aufregendste Abenteuer, indem sie dem Buch magische Kräfte zuschreiben. Mit einem kulturwissenschaftlich-medientheoretischen Ansatz untersucht die Autorin eine Reihe von Fantasy-Romanen für Jugendliche, die sich durch ein hohes Mass an Selbstreferentialität und ein dichtes Netz von intertextuellen Bezügen auszeichnen. Dazu gehört Michael Endes Klassiker Die unendliche Geschichte von 1979, auf den die meisten aktuellen Zauberbuch-Romane Bezug nehmen, ebenso wie Cornelia Funkes Tintenwelt-Trilogie und Walter Moers' Die Stadt der Träumenden. Zauberbücher treten in den Romanen gleichsam als Protagonisten auf. Sie werden zu lebendigen Wesen, für ihre Leser verwischt sich die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Die Autorin zeigt auf, wie eng die Narrative rund um Lektüre, Medien und Wissen mit der Kulturgeschichte des Buches, den Debatten um Medienpädagogik und den Theorien zur Funktionsweise der Fantasie verbunden sind. Ihre These ist, dass die Zauberbuch-Fantasy die Sehnsucht nach einem vormedialen Paradies sichtbar macht
Posted in